Serapid Deutschland GmbH

Kurzporträt

Willkommen bei SERAPID, dem Spezialisten für Linearförderung und Schwerlasthandling. Gleich ob es sich um Hebesysteme in der Produktion oder Lagerhaltung, um Transfersysteme in der Anlagenbeschickung, um den kompletten Prozess des automatischen Werkzeugwechsels oder ein Liftsystem für eine große Opernbühne handelt

Kernkompetenzen / Leistungen

Liftsysteme mit original Schubkettentechnik

Spezielle Antriebstechnik von SERAPID sucht neue Herausforderungen und verspricht optimale Lösungen.

SERAPID ist durch seine Technik der „starren Schubkette“ zur Marke für Fördersysteme geworden, die auch besonderen Anforderungen und schwierigen Bedingungen gewachsen sind. Das für hohe Lasten entwickelte Antriebsmedium hat sich in der horizontalen wie in der vertikalen Förderung durchgesetzt: in der industriellen Fertigung, im Werkzeug- und Materialhandling, in der Lagerlogistik, in der Bühnen- und Veranstaltungstechnik. Eine Fülle neuer Anwendungen wartet in der Gebäudedynamik, für die die Schubkettentechnik optimale Lösungen verspricht, wie zum Beispiel Hochlast-Plattformen, Transportlifte, spezielle Arbeits- und Wartungsbühnen, variable Böden oder ausfahrbare Galerien.

Auch die umfassende Palette von SERAPID Liftsystemen nutzt das mechanische Grundprinzip der Schubkette. Die speziellen Kettenglieder greifen form- und kraftschlüssig ineinander und schließen sich unter Vorwärtsdruck zu einem expandierenden starren Stock, der die Last schiebt oder nach oben drückt. Auf der anderen Seite des Artikulationspunktes bleibt der passive Teil der Kette, also auch der Rücklauf, flexibel. Er lässt sich umlenken oder, in kompakten Schleifen aufgerollt, außerhalb des Arbeitsbereichs speichern. Man spart so nicht nur Platz, sondern ist auch relativ frei bei der Position des Speichers. Diese liegt, wie die Liftbasis, auf Bodenniveau, Brunnenbohrungen sind nicht erforderlich. Eine statische, nur gehaltene Last liegt auf den Liftsäulen auf, sodass die Gebäudestruktur nicht beansprucht wird und Plattformverriegelungen in tragenden Wänden überflüssig sind. Lasten über fünf Tonnen, aber auch zehn oder mehr liegen noch gut im Standardbereich. Mit diesen Eigenschaften sind Schubkettenantriebe oft auch dann noch einsetzbar, wenn andere Antriebe an ihre Grenzen stoßen.

Bei der eigens für die vertikale Förderung konzipierten LinkLift-Serie bestehen die Kettenglieder aus blockförmigen Elementen. Zum Heben der Last werden sie sozusagen zu einem Turm aufeinander gestapelt. Der quadratische Querschnitt verleiht der Hubsäule besonders hohe Stabilität und Biegesteifigkeit. Die Modellpalette reicht von 10 kN bis 150 kN dynamischer Kapazität pro Liftsäule. Standardmäßig sind Hubhöhen bis zu 8 m möglich, Erweiterungen erlauben bis 15 m und mehr. Die Geschwindigkeiten gehen standardmäßig bis 300 mm/s, auch höhere Geschwindigkeiten sind bei Bedarf möglich. Beliebig viele Liftsäulen lassen sich dank der kompakten Speicherung einfach kombinieren, um etwa größere Plattformen zu heben.

SERAPID Liftsysteme gelten als zuverlässig, wartungsarm und umweltfreundlich. Hinzu kommt, je nach Anwendung, eine Energieeffizienz von 80 bis 90 %. Bei all diesen Vorzügen besteht die Lösung einer fördertechnischen Aufgabe jedoch auch aus Beratung, Anpassung und kundenspezifischem Engineering. Integration in individuell bedingte Umgebungen ist häufig die erste Voraussetzung. Auch dabei macht die Schubkettentechnik vieles einfacher oder erst möglich.

Fachliche Zuordnung

Antriebstechnik

Serapid Deutschland GmbH

Wilhelm-Frank-Straße 30
97980 Bad Mergentheim
Deutschland
Telefon: +49 7931 9647 0
Fax: +49 7931 9647 28
E-Mail: info-de@serapid.com
Internet: www.serapid.com

Ansprechpartner/in:

Dipl.-Ing. Olaf Klingner

Weitere Informationen:

PDF herunterladen

Wofür steht der VFA-Interlift e.V.?

Der VFA-Interlift bündelt die Interessen
kleiner und mittelständischer
Aufzugs- und Komponentenhersteller.

» Mehr Informationen

Kontaktinformationen

VFA-Interlift e.V.
Süderstraße 282
D-20537 Hamburg
Telefon +49 40 727301-50
Fax       +49 40 727301-60
E-Mail    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!